bodys-wissen stellt sich vor

Link zu DGS-Video mit UT
Bitte klicken Sie auf das Bild, um das Video anzusehen.

 

bodys-wissen versteht sich als ein Wissens-, Dialog- und Transferzentrum in Bezug auf die Themenfelder internationale Menschenrechte und Disability Studies. Die UN-Behindertenrechtskonvention (UNBRK) von 2006 stellt die Schnittstelle dieser beiden Themenfelder dar. Die UNBRK ist der neue menschenrechtsbasierte Rechtsrahmen für Behindertenpolitik und -praxis – Disability Studies und die Menschenrechtstheorie sind das theoretische Fundament dazu.

bodys-wissen will:

  • WISSENschaftliche Fragestellungen, Erkenntnisse und Ergebnisse zur Verfügung stellen und für Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Praxis und Politik nutzbar machen. Beispielsweise: Was bedeutet der Wechsel vom medizinischen zum menschenrechtlichen Modell von Behinderung? Was ist Inklusion? Was ist Teilhabe? Welche Anforderungen muss menschenrechtsbasierte professionelle Hilfe für behinderte Menschen erfüllen? Wie kann Selbstbestimmung von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen gelebt werden?

 

  • TRANSFER von Wissen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Praxis und Politik herstellen. Zum Beispiel: Die Prinzipien der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung mit Theorien von Autonomie und Gleichheit verknüpfen und im Hinblick auf Alltagserfahrungen aus der Praxis und der Politik diskutieren.

 

  • DIALOG zwischen Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Praxis und Politik initiieren, denn nur der Dialog ermöglicht Transfer und Entwicklung. Damit Dialog gegenseitig befruchten kann, braucht es gleichberechtigte Partizipation und barrierefreien Zugang zu Information und Kommunikation.


bodys-wissen begleitet u.a. Forschungsprojekte, die thematisch an der Schnittstelle von internationalen Menschenrechten und Disability Studies anknüpfen.

Aktuell begleitet bodys-wissen mit dem Projekt IKSL - Initiative Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW - den Aufbau und die Arbeit von sechs Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben, die vom Land NRW zur Umsetzung der UNBRK gefördert werden. Das Projekt IKSL evaluiert den Aufbau- und Arbeitsprozess der Kompetenzzentren und unterstützt die Projektpartner - aus der Perspektive der Disability Studies - mit Wissen, Transfer und Dialog zum Thema Selbstbestimmt Leben als Menschenrecht.

Förderlogo ESF und MAGS NRW

 

Hier finden Sie weitere Infos über das Projekt IKSL:

Projektskizze IKSL (PDF)
Projektskizze IKSL (Word)

 

Projektpartner

KSL NRW Logo

bodys-wissen arbeitet im Projekt IKSL mit den Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW und der Koordinierungsstelle der Kompetenzzentren in NRW zusammen.

Weiterlesen ...

 

Projektteam

BODYS hat die wissenschaftliche Begleitung des Aufbaus von sechs Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW übernommen. Der Aufbau- und Arbeitsprozess der Kompetenzzentren wird evaluiert und durch Wissen, Transfer und Dialog zum Thema Selbstbestimmt Leben als Menschenrecht und aus der Perspektive der Disability Studies unterstützt.

Weiterlesen ...